Berlin (kobinet) Sebastian Urbanski spielt bei RambaZamba Theater, ist erfolgreicher Filmschauspieler und war Synchronsprecher für Pablo Pineda in "Me too". Jetzt schildert der Berliner seinen Weg in einem Buch, das am 5. März bei Fischer erscheint: Am liebsten bin ich Hamlet. Der Verlag kündigt es als erstes Buch aus der Perspektive eines Menschen mit Downsyndrom an. "Ich bin ein sogenannter Behinderter. Ich möchte mit meinem Buch allen Lesern zeigen, dass man mit uns genauso umgehen kann, wie mit allen anderen Menschen auch", sagt der 36-Jährige, der über seine Kindheit in der ehemaligen DDR, seine Jugend im Westen und seine schauspielerische Karriere schreibt....Link zum kompletten Artikel bei http://www.kobinet-nachrichten.org