Nichts hatte darauf hingewiesen. Es gab keinen Verdacht, keinen Test, nicht Auffälliges zu sehen. Erst drei Tage nach der Geburt fiel den Ärzten auf, das der Junge Downsyndrom hatten. "Wir haben überhaupt nicht damit gerechnet", erinnert sich Ariels Vater Marco Baré aus Berlin. Eine Welt sei für die Familie mit der Diagnose aber nicht zusammengebrochen. ... Link zum kompletten Artikel bei http://www.spiegel.de