Heppenheim. Jonas ist der Knüller, das weiß er selbst. Und er hat Spaß am Leben, an gutem Essen, Sport und Musik. Dass er ein Chromosom zu viel hat, damit hat er seinen Frieden gemacht. "Ich bin Down-Syndrom. Abba ist o.k. bei mir", sagt er selbst. Doof findet er nur, wenn andere Menschen ihn anglotzen und über ihn lachen. "Er leidet nicht am Down-Syndrom, sondern daran, ausgegrenzt zu werden", betont Mutter Doro Zachmann. Sie selbst sei keine "Betroffene: "Ich bin getroffen, und zwar mitten ins Herz hinein." Welche andere Mutter bekomme von einem damals 17 Jahre alten Sohn noch Briefe mit dem Satz "Ich liebe Dich"? .... Link zum kompletten Artikel bei http://www.morgenweb.de