Hannoversche Behindertenverbände haben mit harscher Kritik auf die Spätabtreibungen in den Diakonischen Diensten Hannover (DDH) reagiert. Die Beratung von Familien mit Kindern, bei denen im Mutterleib eine Behinderung festgestellt werde, dürfe nicht Kinderärzten oder Spezialisten vorgeburtlicher Diagnostik überlassen werden, forderte Jan Vahlbruch vom Verein „Mittendrin Hannover“.......Link zum kompletten Artikel bei http://www.haz.de